Hallo, Gast!
Registrieren

Newsblog-Archiv

Das Archiv wird nach folgenden Kriterien gefiltert:

Nach Schlagwort:

Filter hinzufügen:


Neuerscheinungen im März 2015
313er

(357 Beiträge)

Veröffentlicht:
28.02.2015
um 18:00 Uhr



Weil wir in letzter Zeit nur noch die wichtigeren Reihen wie das LTB oder TGDDSH mit einem Blog-Eintrag würdigen konnten, gibt es ab sofort eine neue Rubrik, in der wir eine kurze Übersicht über die Neuerscheinungen des jeweils kommenden Monats geben wollen.
Was den März angeht, kann man sich jedenfalls nicht über zu wenig neues Material aus Entenhausen beschweren: 13 Hefte bzw. Bände erscheinen auf die 31 Tage verteilt, allein am nächsten Dienstag (3.3.) kommen gleich vier Neuerscheinungen an den Kiosk. Darunter auch LTB 465, in dessen Titelgeschichte "Im Bann der Hexe" es Dagobert mal wieder mit Gundel zu tun bekommt. Von der Egmont Comic Collection erscheint am 5. mit "Mein Entenhausen" ein neuer Band - nicht zugreifen sollten allerdings diejenigen, die sich bereits die am 20. Februar herausgekommene Micky Maus Edition 3 gekauft haben. In beiden Bänden sind nämlich dieselben Geschichten enthalten, in denen jeweils ein Ort bzw. eine Sehenswürdigkeit von Entenhausen im Mittelpunkt steht. Werfen wir noch einen kurzen Blick auf die weiteren LTBs: Der Osterband verfrüht sich wie gewohnt um einen Monat, das 62. LTB Spezial widmet sich dem Thema "Mode, Models & Moneten", mit dem neu gestarteten LTB Ultimate, in dem alte Phantomias-Geschichten versammelt sind, geht es in die zweite Runde. Am Monatsende erscheint schließlich noch das 466. Lustige Taschenbuch. (Weiterlesen)
Veröffentlicht in Comic-News, Monatsvorschau | Auf Twitter empfehlen
Tags: marz, Neuerscheinungen

Der Monat im Fieselschweif... März 2014
313er

(357 Beiträge)

Veröffentlicht:
02.04.2014
um 13:19 Uhr
Einen Aprilscherz hatten wir in diesem Jahr zwar nicht auf Lager, wir haben uns aber mal wieder empört daran erinnert, dass das bereits vor drei Jahren angekündigte LTB Resteverwurstung immer noch nicht erschienen ist... zumindest nicht unter diesem Titel. Wie auch immer: Zurück zum März.

Der Monat in Zahlen...


  • 290 neue Beiträge wurden im März geschrieben - das bedeutet zwar ein Plus von 38 gegenüber dem Februar, allerdings standen ja auch drei Tage mehr zur Verfügung. Wie im Vormonat wurden zehn neue Themen eröffnet.
  • Überraschenderweise gab es deutlich mehr Neuanmeldungen als sonst - acht an der Zahl, sehr schön! Davon haben bono92, DWolf30, Corrado, micklin und Zeichner bereits erste Beiträge geschrieben - herzlich willkommen!
  • Acht neue Blog-Einträge sind hinzugekommen, wobei wir diesmal die LTB-Nebenreihen ein bisschen unter den Tisch haben fallen lassen - vielen Dank an FAB und Kopekobert für die Mithilfe!
  • Auf Twitter waren wir 35-mal aktiv und damit ähnlich oft wie in den Monaten zuvor. Unter dem Hashtag #EntenhausenFilme haben wir versucht, ein Mem zu etablieren - es haben sich nicht viele daran beteiligt, aber wer sich das mal anschauen will, klicke hier.
  • Auch wenn es bereits im März frühlingshafte Temeperaturen gab, stieg die Anzahl an Besuchen deutlich gegenüber dem Februar: 25623 Besucher (+6530) von 10046 Leuten (+1720) stehen am Ende zu Buche. Am 16. März verzeichneten wir am wenigsten Besuche (675), nur zwei Tage später beehrten uns so viele wie an keinem anderen Tag (915).
  • Was die Betriebssysteme angeht bleibt der Wert bei Windows nahezu gleich (75,6%), Apple (10%) konnte gegenüber Linux (13,1%) ein bisschen Boden gut machen. Bei den Browser gab es bei Firefox einen Einbruch auf "nur noch" 54,9 Prozent, wovon alle anderen profitierten - allen voran Googles Chrome, der von 16,7% der Leute genutzt wurde.
(Weiterlesen)
Veröffentlicht in Fieselschweif-News, Der Monat | Eintrag diskutieren | Auf Twitter empfehlen
Tags: Fieselschweif, marz, monat

Lesetipp März 2014: Die Pleite mit der Beute
Kopekobert Dukofjew

(5 Beiträge)

Veröffentlicht:
03.03.2014
um 02:19 Uhr


Entenhausen bei Nacht. Aus einem geöffneten Gully dringt die fluchende Stimme eines Unbekannten. Wir folgen ihr, steigen die Leiter herab und irren durch unterirdische Gänge. Das Lamentieren wird lauter. Mit einem Mal erblicken wir an einer Wand den Schatten einer seltsamen Gestalt. Es ist die Silhouette Kater Karlos, der soeben offenbar erfolglos versucht, in eine Bank einzubrechen...
Bereits auf den ersten Seiten gelingt es der Geschichte "Die Pleite mit der Beute", die Neugier des Lesers zu wecken. Anstatt ihm einfach ohne Umschweife zu zeigen, was Sache ist, lässt sie es ihn in einer filmisch inszenierten Panelsequenz selbst entdecken. Gerade dadurch also, dass sie das Geschehen aus einer Perspektive erzählt, die Fragen aufwirft, zieht sie ihn auf Anhieb in ihren Bann. Noch deutlicher tritt diese narrative Technik in der nächsten Szene hervor, in der ein neuer Akteur ins Spiel kommt, über dessen Identität und Motive wir zunächst im Dunkeln bleiben. Wir müssen uns mit bruchstückhaften Informationen begnügen, die jedoch ausreichen, um unsere Fantasie zu stimulieren und uns bei der Stange zu halten.
Nachdem die Spannung einmal aufgebaut ist, gewinnt zunehmend der Humor die Oberhand. Denn obwohl das kriminalistische Moment keinesfalls zu kurz kommt, ist die Story in erster Linie eines: verdammt witzig! Dies ist zum Teil dem Autor Massimo Marconi zu verdanken, der mit Running Gags und Slapstick-Elementen weiß Gott nicht geizt, wobei er ein gutes Gespür für das richtige Timing beweist. Leidtragender ist vor allem der arme Micky: Es dürfte nur wenige andere Comics geben, in denen er dermaßen häufig eins auf die Zwölf bekommt. Bemerkenswerterweise driftet die Komik trotzdem niemals ins Brutale ab, da die Gewaltsamkeit stets etwas Spielerisches und Beiläufiges bewahrt. Mehr noch: Dass Micky pausenlos unverschuldete Schläge einstecken muss, macht ihn zum Sympathieträger, ohne dabei seinen Charakter zu verzerren. Wenngleich er sich so normal und vernünftig wie eh und je verhält, kann er dem sich immer mehr zuspitzenden Irrsinn des Geschehens nicht entgehen. Mit diesem Schicksal werden sich vermutlich die meisten Leser uneingeschränkt identifizieren können. Dennoch bringen uns seine Unannehmlichkeiten zum Lachen, was nicht zuletzt dem Artwork Silvio Cambonis geschuldet ist. Insbesondere die Figurenzeichnungen des aus Sardinien stammenden Disney-Künstlers strotzen nämlich vor einem in Maus-Comics selten gesehenen Bildwitz und gemahnen vornehmlich in der Gestaltung der Mimik an seinen Lehrer Carpi. Sie sind insofern ein gutes Beispiel dafür, dass man auch Micky überaus humorvoll in Szene setzen kann.
Das komische Potenzial der anderen Hauptfigur dürfte ohnehin unbestritten sein. Die Rede ist von Kater Karlo, zu dem Marconi nach eigener Aussage eine starke Affinität besitzt. Seine Charakterisierung des korpulenten Schurken lässt das durchaus erahnen: Zumindest in dieser Geschichte gehört er quasi zu den Guten. Er mag ein Gauner sein, aber es würde ihm niemals einfallen, das Wohl der Menschheit absichtlich zu gefährden. Um das zu verhindern und gleichzeitig seine eigene Haut zu retten, wendet er sich sogar freiwillig an Micky. Nun hat sich die Idee einer Kooperation der beiden Erzfeinde inzwischen freilich längst zu einem etablierten Motiv entwickelt, was überwiegend das Verdienst Tito Faracis ist. Marconis Story wurde jedoch bereits im März 1994 veröffentlicht und damit einige Jahre vor Faraci-Klassikern wie "Auf der falschen Seite" oder "Im Strudel der Zeit", als deren Vorläufer sie guten Gewissens gelten kann. Der Grundstein für Faracis Neubestimmung der Beziehung zwischen Micky und Karlo wurde also von Autoren wie Marconi gelegt.
Vor diesem Hintergrund wird deutlich, dass "Die Pleite mit der Beute" nicht nur hochgradig unterhaltsam ist, sondern auch eine neue Blickweise auf die altbekannten Figuren eröffnet. Allein aus diesem Grund hätte sie es mehr als verdient, endlich einmal nachgedruckt zu werden. Wer darauf allerdings nicht warten möchte, den verweise ich auf das Lustige Taschenbuch Nr. 204. Viel Vergnügen bei der Lektüre!



Veröffentlicht in Comic-News, Lesetipp | Auf Twitter empfehlen
Tags: Beute, Lesetipp, marz, mit, Pleite

Der Monat im Fieselschweif... März 2011
CKOne

(340 Beiträge)

Veröffentlicht:
10.04.2011
um 23:46 Uhr
Bereits seit zehn Tagen schreiben wir den Monat April und unser Aprilscherz ist schon wieder Geschichte. Ein Blog-Eintrag ist somit mehr als überfällig: Der Monatsrückblick auf den März 2011. Und damit der Monat nicht schon vorbei ist, bevor ihr den Eintrag fertig gelesen habt, kommen wir nun sofort zum Inhalt...

Zunächst zu den Statistiken...


  • Im März war es leider noch ruhiger als im stillen Februar. Es wurden insgesamt nur 466 neue Beiträge (15 Beiträge pro Tag) geschrieben. Das sind nochmals 150 Beiträge weniger als im Februar. Der aktivste Benutzer war hierbei erneut Bertelchen, der mit 40 Beiträgen für den meisten Lesestoff sorgte.
  • Zudem wurden auch nur 7 neue Themen (-6) eröffnet. Diskutiert wurde darin neben LTB 413 und TGDDSH 286 auch über den Charakter Phantomias sowie über die erste LTB Maus-Edition.
  • Neben der üblicherweise recht großen Anzahl an Bots hat nur ein Benutzer (-4) sich an die Aufnahmeprüfung gesetzt und diese bestanden. Wir möchten deshalb Al Dhi hier nochmals recht herzlich begrüßen!
  • Im Blog passierte erstaunlicherweise mehr als im Vormonat. So wurden gleich 12 neue Einträge (+3) veröffentlicht. Neben den neusten Publikationen und dem vorigen Monatsrückblick berichten diese u.a. über gleich zwei Ausgaben des Comic des Monats.
  • Im Miniblog wurden dagegen 13 neue Kurznachrichten von uns verfasst. Hinzu kommen dann natürlich noch ein paar Kurznachrichten aus den Federn unserer Freunde und Anhänger, die etwas an oder über uns schrieben.
  • Die geringere Benutzeraktivität zeigt sich auch an den Besucherstatistiken. So besuchten uns insgesamt "nur" 5529 unterschiedliche Besucher (-195) 10416 Mal (+308). Das sind pro Tag 178,35 Besucher bzw. 336 Besuche und 1,88 Besuche pro Besucher. Der am stärksten besuchte Tag war hierbei der 3.3. mit 410 Besuchen, der am wenigsten besuchte Tag dagegen der 17.3. mit 277 Besuchen.
  • Im Übrigen nutzten 88,3 Prozent unserer Besucher Windows (vorwiegend XP und 7) als Betriebssystem, weitere 6 Prozent eine Linux-Distribution (größtenteils Ubuntu und dessen Derivate) und nochmals weitere 4 Prozent Mac OS X oder iOS.
  • Bei den verwendeten Webbrowsern liegt auch weiterhin der Mozilla Firefox mit 64,8 Prozent ganz vorne. Nicht wirklich dicht verfolgt wird er vom Internet Explorer mit nur 14 Prozent, dem Opera mit 11 Prozent und den Safari und safari-ähnlichen Browsern (Chrome, ...) mit 8,7%.
(Weiterlesen)
Veröffentlicht in Der Monat | Eintrag diskutieren | Auf Twitter empfehlen
Tags: geschichten, marz, rund

Comic des Monats: März 2011 - König Bubanassars Arche
313er

(357 Beiträge)

Veröffentlicht:
31.03.2011
um 01:55 Uhr
Vor ziemlich genau einem Jahr starteten wir in der M.O.U.S.E. den "Comic des Monats". Erfreuerlich ist nicht nur, dass wir es geschafft haben, das Projekt durchzuziehen, sondern auch, dass sich bisher so viele verschiedene User daran beteiligt haben! Danke dafür an alle Beteiligten!
Auch im Monat März hatten wir wieder einen neuen Rezensenten: Kaczor Donald hat einen netten Text über "König Bubanassars Arche" von Giorgio Pezzin und Massimo De Vita geschrieben.

Hier geht's zur Rezension: http://mouse.fieselschweif.de/comic-des-...ars-arche/

Danke an Kaczor und viel Spaß beim Lesen!

Feedback wünschen wir uns wie immer im folgenden Thread: http://forum.fieselschweif.de/thread-693.html

Veröffentlicht in Fieselschweif-News, Homepage, M.O.U.S.E. | Eintrag diskutieren | Auf Twitter empfehlen
Tags: bilder, bubanassars, konig, marz, monats




Zuletzt aktualisiert: 04.07.2016, 20:47
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen