Hallo, Gast!
Registrieren

Newsblog-Archiv

Das Archiv wird nach folgenden Kriterien gefiltert:

Nach Schlagwort:

Filter hinzufügen:


LTB 470 - Sommer ohne Ende
313er

(360 Beiträge)

Veröffentlicht:
20.07.2015
um 22:43 Uhr
LTB 470
Das Cover in neon-gelb von Andrea Freccero

Erscheinungsdatum: 21. Juli 2015
Preis: 5,99 € (Ö: 6,20 € / CH: 11,50 SFR)
Comicseiten: 250

Nach dem Orange des letzten Bandes kommt gleich die nächste, kaum weniger knallige Sommerfarbe an die Reihe: LTB 470 erstrahlt in sonnigem Gelb. Die enthaltenen Geschichten sind jedoch im Gegensatz zum Vorgänger weit weniger sommerlich angehaucht. Am ehesten könnte man in dieser Hinsicht die Maus-Story nennen, in der Micky und Karlo gemeinsam "Auf der entlegensten Insel der Welt" stranden. Die zweite Geschichte aus dem Maus-Universum kommt überraschenderweise aus Dänemark, denn Lars Jensen und Flemming Andersen lassen Goofy in seiner Funktion als Supergoof in die Zukunft reisen. Bei den Duck-Geschichten könnte man erwähnen, dass Giorgio Cavazzano nach drei Bänden Pause wieder mit von der Partie ist, nämlich mit der von den McGreals geschriebenen Eröffnungsstory "Mentoren mit miesen Manieren", in der sowohl Dagobert als auch Gundel einen Lehrling beschäftigen. Außerdem als Zeichner vertreten sind unter anderem Alessandro Perina, Alessandro Gottardo und Lara Molinari. (Weiterlesen)
Veröffentlicht in Comic-News, Neuerscheinungen, LTB | Eintrag diskutieren | Auf Twitter empfehlen
Tags: Alessandro Gottardo, Alessandro Perina, Alessandro Sisti, Augusto Macchetto, Carlo Panaro, ende, Flemming Andersen, Francesco Artibani, Gabriele Mazzoleni, Giampaolo Soldati, Giorgio Cavazzano, Karola Hjertonsson, Lara Molinari, Lars Jensen, LTB, ohne, Paolo Campinoti, Pat & Carol McGreal, Roberta Migheli, Rudy Salvagnini, sommer, Stefano Zanchi

Lesetipp Februar 2014: Der Ritter ohne Furcht und Adel
Kopekobert Dukofjew

(5 Beiträge)

Veröffentlicht:
02.02.2014
um 17:55 Uhr


Crossover sind ein zweischneidiges Schwert. Sie mögen auf den ersten Blick reizvoll wirken, bergen aber auch gewisse Gefahren. Nicht selten verlassen sich die Autoren nämlich auf die ausgefallene Figurenkonstellation, ohne die darin angelegten Möglichkeiten auszuschöpfen. Anstatt die Dynamik zwischen Figuren zu erforschen, die üblicherweise nichts miteinander zu tun haben, geraten solche Geschichten dann zu einem unmotivierten Schaulaufen beliebter Comic-Ikonen.
Diesen Vorwurf kann man dem zweiten Teil der Drachenland-Trilogie nun wirklich nicht machen. So hat die venezianische Autorin Caterina Mognato mit "Der Ritter ohne Furcht und Adel" ein Fantasy-Epos geschaffen, das den Akzent insbesondere auf die charakterlichen Gegensätze zwischen den Figuren legt. Verbildlicht wird dies auf prägnante Weise durch die Phiolen und Glaskolben auf dem Mond, in denen sich ebenjene Eigenschaften ansammeln, an denen es den Protagonisten der Story mangelt. Der Charakter der Figuren spiegelt sich dabei zum einen in ihren Interaktionen wider, die in humorvoller Manier scharfe Kontraste hervortreten lassen. Beispielhaft sei hier auf die Szene verwiesen, in welcher der gerissene Geizhals Dagobert auf den freigiebigen Naivling Goofy trifft. Zum anderen erhält er insofern dramaturgische Bedeutung, als es ausgerechnet Mickys Selbstlosigkeit ist, die den teuflischen Plan des Schwarzen Phantoms erst ermöglicht, sowie Donalds Ungeschicklichkeit, die ihn letztendlich scheitern lässt. Wenngleich manche Figuren daher relevanter für das Hauptgeschehen sind als andere, kommen auch die Nebenfiguren zu ihrem Recht. Selbst Randerscheinungen wie die Scarpa-Kreationen Kuno Knäul und Dolly Duck dürfen in einer Reihe von kleineren Szenen das in ihnen schlummernde Potenzial andeuten. (Weiterlesen)
Veröffentlicht in Comic-News, Lesetipp | Auf Twitter empfehlen
Tags: Adel, februar, furcht, Lesetipp, ohne, Ritter

LTB Spezial 45 - Ohne Furcht und Tadel
CKOne

(342 Beiträge)

Veröffentlicht:
22.03.2012
um 19:25 Uhr
LTB Spezial 45
Zurück ins Mittelalter mit dem neuen LTB Spezial...

Erscheinungsdatum: 22. März 2012
Preis: 8,50 € (CH: 15,90 SFR)
Comicseiten: 508

Immerhin schon wieder sechs Jahre ist es her - genauer gesagt, seit Ausgabe 18 -, als zuletzt das Mittelalter im Allgemeinen und die Ritter im Speziellen im LTB Spezial thematisiert worden. Da ist es dann doch wieder einmal an der Zeit, die Enten und Mäuse erneut ins dunkle Zeitalter zurückzuschicken. So werfen sich die Entenhausener in 13 Geschichten in ihre Rüstungen. Was man jedoch ganz und gar nicht von dieser Ausgabe erwartet hätte, ist wohl die Tatsache, dass immerhin vier Geschichten deutsche Erstveröffentlichungen sind. Ok, zwei Geschichten davon sind nur Einseiter. Die anderen beiden - Doktor Duckenfaust I und II (dass es sich hier um Literaturparodien handelt, muss wohl nicht noch einmal groß erwähnt werden) - sind mit 70 bzw. 65 Seiten dann doch schon ein halbes (normales) LTB.
Beteiligte Künstler dieser Ausgabe sind im Übrigen Luciano Bottaro, Giulio Chierchini, Giuseppe Dalla Santa und noch viele mehr. Als Übersetzer waren für diese Ausgabe u.a. Gerlinde Schurr und Alexandra Ardelt tätig - jedoch ist unbekannt, wer sich um welche Geschichte kümmern durfte... (Weiterlesen)
Veröffentlicht in Comic-News, Neuerscheinungen, LTB-Neben | Eintrag diskutieren | Auf Twitter empfehlen
Tags: Alessio Coppola, Alexandra Ardelt, Antoni Bancells Pujadas, Carlo Panaro, chendi, François Corteggiani, furcht, Giampaolo Soldati, Giorgio Figus, Giulio Chierchini, Giuseppe Dalla Santa, Kurt Behnke, langhans, LTB, Luciano Bottaro, manning, Maria Luisa Uggetti, marini, Micky, mognato, ohne, Ottavio Panaro, Rudy Salvagnini, russo, Sergio Asteriti, spezial, Tadel

LTB 401 - Agent ohne Angst
CKOne

(342 Beiträge)

Veröffentlicht:
12.04.2010
um 19:15 Uhr
LTB 400
DoppelDuck ist (schon) wieder zurück!
Vergangenen Dienstag erschien nicht nur das TGDDSH 275 in den Zeitschriftenläden. Auch das neue Lustige Taschenbuch mit der Nummer 401 und dem Titel "Agent ohne Angst" nahm am gleichen Tag den gleichen Weg. Entgegen der späten Belieferung der Abonnenten beim TGDDSH über die Feiertage, bekamen manche Abonnenten ihr LTB bereits am Gründonnerstag - also fast eine Woche vorher...
Enthalten sind diesem Buch mit den üblichen 4,99 Euro teuren und 250 Comicseiten acht "aufregende Abenteuer" (wie es auf der Rückseite beschrieben wird). Eine Geschichte davon ist der dritte Teil von Vitalianos "Onkel Dagoberts Millionen"-Saga - dieses Mal in Zusammenarbeit mit Stefano Intini. Eine weitere ist die siebte Folge der beliebten Serie "Agent DoppelDuck", welche in dieser Ausgabe von Marco Bosco und Francesco D'Ippolito geschrieben bzw. gezeichnet wurde. Zudem finden sich drei Geschichten aus Dänemark wieder, von denen jeweils eine von Andersen, Fecchi und Bancells stammen. Zum Glück der Mausfans ist keine dieser drei Geschichten eine Maus-Geschichte. Stattdessen gibt es zwei mit dem Mausoversum aus Italien. Die Fans älterer Geschichten dagegen dürften aber enttäuscht sein, da der übliche Klassiker dieses Mal ausblieb.

Es sieht also wieder nicht allzu schlecht aus. Wie der Inhalt aber abgesehen von diesen Fakten zu bewerten ist, sollte dagegen aber natürlich jeder selber entscheiden und uns dies möglichst im Forum mitteilen... (Weiterlesen)
Veröffentlicht in Comic-News, Neuerscheinungen | Eintrag diskutieren | Auf Twitter empfehlen
Tags: agent, angst, LTB, ohne

TGDDSH 262 - Enten ohne Ende!
CKOne

(342 Beiträge)

Veröffentlicht:
03.03.2009
um 16:45 Uhr
TGDDSH 262
Ein gefiedertes Heft mit Enten ohne Ende gibt's mit dem neuen TGDDSH.
Seit heute gibt es am Zeitschriftenladen um die Ecke wieder Enten ohne Ende mit dem neuen Donald Duck Sonderheft, welches diesen Monat in Nummer 262 vorliegt.
Wie im letzten Monat können sich die Leser wieder "nur" auf fünf Geschichten freuen, von denen dieses Mal immerhin vier deutsche Erstveröffentlichungen darstellen und nur eine bereits vor rund zwölf Jahren in der Micky Maus erschienen ist. Zudem können sich sicherlich Fans italienischer Geschichten freuen, denn es findet sich dieses Mal eine 23-seitige Geschichte von Massimo De Vita aus dessen Frühzeit im Heft wieder, was ebenfalls die Freunde langer Geschichten freuen kann, da nun bereits zum zweiten Mal in Folge eine für das TGDDSH verhältnismäßig lange Geschichte ihren Einzug fand.
Des Weiteren sind für dieses Heft noch Bas Heymans, Daniel Branca und Vicar wieder zu Höchstformen aufgelaufen, was meiner Meinung nach eigentlich auch wieder gut klingt.
Neben den fünf Geschichten gibt es im Heft "nur" die üblichen reducktionellen Beiträge - d.h. das Leserforum, welches u.a. einen Leserbrief von unserer Partnerseite, der D.O.N.R.O.S.A., enthält, und die 156. Folge der "Entenhausener Geschichte(n)" von Wolfgang J. Fuchs, welche über das Thema "Donald-Literatur und -Forschung" berichtet.

Insgesamt gesehen sieht es also wieder sehr gut aus. Ob sich jedoch der Kauf wirklich gelohnt hat, sollte dann natürlich wieder jeder für sich entscheiden (und uns am Besten im Forum auch darüber berichten... Zwinkern) (Weiterlesen)
Veröffentlicht in Comic-News, Neuerscheinungen | Auf Twitter empfehlen
Tags: ende, enten, ohne, TGDDSH




Zuletzt aktualisiert: 04.07.2016, 20:47
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen