Hallo, Gast!
Registrieren

Newsblog-Archiv

Das Archiv wird nach folgenden Kriterien gefiltert:

Nach Schlagwort:

Filter hinzufügen:


TGDDSH 343 - Alle Jahre wieder...
313er

(357 Beiträge)

Veröffentlicht:
14.12.2015
um 11:51 Uhr
TGDDSH 343
Cover von Arild Midthun

Erscheinungsdatum: 8. Dezember 2015
Preis: 3,50 € (Ö: 3,90 € / CH: 7,00 SFR)
Comicseiten: 54

Dass das neue TGDDSH eine Woche später als üblich erschien (und zudem bei einigen Abonnenten verspätet ankam), sorgt dafür, dass nur noch wenige Tage bis Weihnachten verbleiben. Daran erinnert nicht nur das Cover von Arild Midthun, sondern auch der Inhalt der Nummer 343. Die einzige Geschichte, die gar nichts mit dem Fest der Liebe am Hut hat, ist der Zweiseiter "Zeitungsjagd" von Don Rosa. Die übrigen Comics teilen sich auf in drei Micky-Maus-Nachdrucke und zwei deutsche Erstveröffentlichungen. Der erstgenannten Kategorie gehört beispielsweise Kari Korhonens "Ein Sekretär schuftet schwer", wo Dagoberts Sekretär Stift im Mittelpunkt steht. Außerdem nachgedruckt wird eine Geschichte von Wanda Gattino, in der die Ducks "Weihnachten in der Wildnis" verbringen, sowie ein Einseiter von Mau Heymans. Zum ersten Mal in deutscher Sprache erscheinen "Störrische Spender" des Niederländers Mark de Jonge (der schon seit Heft 319 nicht mehr vertreten war) und "Operation Weihnachtsbescherung" des Chilenen Vicar. (Weiterlesen)
Veröffentlicht in Comic-News, Neuerscheinungen, TGDDSH | Eintrag diskutieren | Auf Twitter empfehlen
Tags: alle, Arne Voigtmann, Don Rosa, jahre, Jan Kruse, Jano Rohleder, Joachim Stahl, Kari Korhonen, Kirsten de Graaf, Mark de Jonge, Mau Heymans, Per Hedman, Peter Daibenzeiher, TGDDSH, Vicar, Wanda Gattino, wieder

TGDDSH 341 - Grauenvolles...
313er

(357 Beiträge)

Veröffentlicht:
19.10.2015
um 22:56 Uhr
TGDDSH 341
Cover von Daniel Branca

Erscheinungsdatum: 6. Oktober 2015
Preis: 3,50 € (Ö: 3,90 € / CH: 7,00 SFR)
Comicseiten: 54

Im Oktober steht beim TGDDSH traditionell Halloween im Vordergrund – und nicht nur auf dem Cover, sondern auch im Heft drin: Nur ein einziger der sechs abgedruckten Comics hat nicht die passende "gruslige" Atmosphäre. Diese Ausnahme ist "Bilder einer Ausstellung" von Cesar Ferioli, in der Dagobert eine eigene Kunstausstellung eröffnen möchte. An diese Geschichte schließt sich eine zweiseitige "DDSH Kunstgalerie" an, in der bekannte Porträts vorgeführt werden, die von Disney-Zeichnern im Duck-Stil nachgezeichnet wurden (also ähnlich wie bei der "Duckomenta"). Die andere deutsche Erstveröffentlichung im Heft ist Tony Strobls "Das Schloss des Kommodore" aus dem Jahre 1971. Unglücklicherweise ist beim Abdruck dieser Story ein grober Fehler gemacht worden, denn es sind einige Seiten durcheinandergeraten. Konkret handelt es sich um die Seiten 11 bis 15, die mutmaßlich in dieser Reihenfolge hätten stehen sollen: 14, 12, 13, 15, 11. Alle anderen vier Geschichten sind Nachdrucke aus der "Micky Maus": Ein Einseiter von Barks, ein Dreiseiter von Torres, "In der Monsterschule" von Daniel Branca sowie als Abschluss "Tierisch vampirisch" von Marco Rota. (Weiterlesen)
Veröffentlicht in Comic-News, Neuerscheinungen, TGDDSH | Eintrag diskutieren | Auf Twitter empfehlen
Tags: Carl Barks, Cèsar Ferioli Pelaez, Daniel Branca, Dr. Erika Fuchs, Elvira Brändle, Erik Rastetter, Fabian Schönberger, Gorm Transgaard, Grauenvolles, Janet Gilbert, Juan Torres Perez, Marco Rota, Michael Bregel, Per Hedman, TGDDSH, Tony Strobl

TGDDSH 333 - Kühle Kracher
FAB

(26 Beiträge)

Veröffentlicht:
02.02.2015
um 16:25 Uhr
TGDDSH 333
Nach zwei Ausgaben wieder ein Motiv von Marco Rota

Erscheinungsdatum: 3. Februar 2015
Preis: 3,50 € (Ö: 3,90 € / CH: 7,00 SFR)
Comicseiten: 55

Nach der extradicken Jubiläumsausgabe kommt das aktuelle Donald Duck Sonderheft wieder auf die gewohnte Seitenzahl und auch auf den gewohnten Preis zurück. Das Heft beginnt mit einer Geschichte von Rodriguez aus dem vergangenen Jahrzehnt, in der Donald als Mitglied des Klubs der Zweifler angebliche Scharlatane entlarvt und am Ende sogar Gundels Zauberkräfte bestreitet. Passend zum Valentinstag dreht sich die darauffolgende Woche von Taliaferro um das Verhältnis von Donald und Daisy, genau wie die 12-seitige Geschichte "Herzglatt" von Vicar aus dem Jahr 2004. Wie in der letzten Ausgabe gibt es dann auch in diesem Heft noch eine Geschichte von Bradbury, einen Einseiter von Carl Barks sowie eine von Barks nur geschriebene Geschichte. Bei "Werwolf des Nordens" handelt es sich allerdings nicht um die neuere, von Daan Jippes gezeichnete Version (die erschien schon in Heft 170), sondern um die Umsetzung aus dem Jahr 1968 von Tony Strobl, die hier zum ersten Mal auf Deutsch erscheint und mit 21 Seiten die längste Geschichte des Heftes ist.
Zusätzlich gibt es neben dem (immer noch zweiseitigen) Leserforum natürlich weiterhin die Entenhausener Geschichten, diesmal mit dem vielleicht nicht ganz neuen Thema "DDSH - die ersten Jahre und Carl Barks". Die in der letzten Ausgabe begonnene Reihe "DDSH-Meister" wird hier, genau wie das "Geheimwissen der Donaldisten", nicht fortgesetzt. (Weiterlesen)
Veröffentlicht in Comic-News, Neuerscheinungen, TGDDSH | Eintrag diskutieren | Auf Twitter empfehlen
Tags: Al Taliaferro, Arne Voigtmann, Bob Karp, Carl Barks, Dr. Erika Fuchs, Gerd Syllwasschy, Jack Bradbury, Jens Hansegard, Joachim Stahl, kracher, Kühle, Michael Bregel, Paco Rodriguez, Per Hedman, Peter Daibenzeiher, TGDDSH, Tony Strobl, Vicar

LTB Spezial 62 - Piraten an Bord
313er

(357 Beiträge)

Veröffentlicht:
14.01.2015
um 13:50 Uhr
LTB Spezial 62
Donald als Captain Jack Sparrow

Erscheinungsdatum: 15. Januar 2015
Preis: 8,50 € (Ö: 8,50 € / CH: 15,90 SFR)
Comicseiten: 508

Der letzte und bislang einzige Piraten-Band in der Spezial-Reihe erschien vor fast zehn Jahren (Nr. 15 im März 2005). Und da es doch einige Piraten-Geschichten mit den Entenhausenern gibt, wurde nun eine neue Ausgabe zu diesem Thema zusammengestellt. Auffällig ist, dass viele Geschichten noch vergleichsweise jung sind und erst nach der Jahrtausendwende im LTB erschienen sind: Allein neun der Geschichten sind Nachdrucke aus den 300er-Bänden. Wer also die Taschenbücher aus diesem Zeitraum hat, wird einen großen Teil des Inhalts schon kennen. Es gibt aber auch deutsche Erstveröffentlichungen: Neben drei Einseitern wäre hier die Egmont-Story "In den Fängen der Freibeuter" zu nennen, die von José Maria Manrique in den 90er-Jahren angefertigt wurde. Als "halbe Erstveröffentlichung" könnte man "Der Dublonenspalter" bezeichnen, denn diese von Giorgio Bordini gezeichnete Geschichte erschien bislang lediglich in stark gekürzter Form in den Micky-Maus-Heften 17 und 18 des Jahres 1971. Weitere Nachdrucke stammen unter anderem von Luciano Bottaro und Giovan Battista Carpi, deren Geschichten mit 60 bzw. 40 Seiten die beiden längsten des Bandes sind. (Weiterlesen)
Veröffentlicht in Comic-News, Neuerscheinungen, LTB-Neben | Eintrag diskutieren | Auf Twitter empfehlen
Tags: Alessandro Ferrari, Alessandro Gottardo, Bob Langhans, Bord, Bruno Concina, Bruno Sarda, Carlo Panaro, Carlotta Quattrocolo, Corrado Mastantuono, Francesco Artibani, Giorgio Bordini, Giorgio Di Vita, Giovan Battista Carpi, Gorm Transgaard, Graziano Barbaro, Guido Martina, José Maria Manrique, Lello Arena, Lino Gorlero, LTB, Luciano Bottaro, Luciano Milano, Marco Bosco, Massimiliano Valentini, Massimo De Vita, Massimo Fecchi, Per Hedman, Piraten, Rodolfo Cimino, Salvatore Deiana, Sandro Del Conte, Sergio Asteriti, Sisto Nigro, spezial, Valerio Held

Micky Maus Comics 21
313er

(357 Beiträge)

Veröffentlicht:
07.11.2014
um 13:47 Uhr
Erscheinungsdatum: 4. November 2014
Preis: 3,50 € (Ö: 3,90 €)
Comicseiten: 92

Nachdem in den letzten Ausgaben sowieso nur eine, eher kurze Maus-Geschichte enthalten war, hat man sie in Micky Maus Comics 21 gleich ganz weggelassen. Ob das nun ein dauerhafter Zustand ist, werden wir wohl erst im nächsten Jahr erfahren. Definitiv zum letzten Mal enthalten ist jedenfalls Arild Midthuns Zeitreise-Serie "Antike Abenteuer", die mit dem sechsten Teil zu ihrem Abschluss kommt. Der Norweger ist jedoch auch noch mit einer anderen Geschichte vertreten, nämlich "Gott des Donners". Der 21-Seiter wurde allerdings schon am Anfang des Jahres im Band "Die besten Geschichten von Arild Midthun" unter dem Titel "Der Duck des Donners" veröffentlicht. Dass der Comic zweimal ins Deutsche übertragen wurde (zuerst von Jano Rohleder, jetzt von Marc Moßbrugger), spricht dafür, dass Ehapa von der ECC-Version gar nichts wusste. Außerdem nachgedruckt wird ein Branca-Achtseiter aus den 80er-Jahren – warum auch dieser von Moßbrugger neu übersetzt werden musste, bleibt ein Rätsel. Neues Material gibt es unter anderem von Marco Rota, Paco Rodriguez und Andrea Ferraris, welcher die Panzerknacker klonen lässt. (Weiterlesen)
Veröffentlicht in Comic-News, Neuerscheinungen | Eintrag diskutieren | Auf Twitter empfehlen
Tags: Andrea Ferraris, Arild Midthun, comics, Daniel Branca, Donne Avenell, Fabian Schönberger, Gail Renard, Harry Nützel, Janet Gilbert, Jens Hansegard, Knut Nærum, Marc Moßbrugger, Marco Rota, Maria José Sánchez Núnez, maus, Michael Bregel, Micky, Paco Rodriguez, Per Hedman, Sune Troelstrup, Tobias Setzer, Tormod Lokling




Zuletzt aktualisiert: 04.07.2016, 20:47
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen