Hallo, Gast!
Registrieren

Newsblog-Archiv

Das Archiv wird nach folgenden Kriterien gefiltert:

Nach Schlagwort:

Filter hinzufügen:


Der mousige Oktober...
CKOne

(345 Beiträge)

Veröffentlicht:
16.10.2010
um 13:30 Uhr
In letzter Zeit machte die M.O.U.S.E. lediglich Nachrichten von sich, wenn es um den neuen Comic des Monats ging. In diesem Monat sieht es aber ein wenig anders aus. So wollen wir an dieser Stelle nicht nur den Comic des Monats für Oktober 2010 ankündigen, sondern auch eine neue Rezension einer Zeitreise-Geschichte.

Comic des Monats: Oktober 2010 - Die Magnetklaue schlägt wieder zu
Im Gegensatz zum Vormonat sind wir dieses Mal wieder pünktlich mit dem Veröffentlichen der Rezension. Zu verdanken haben wir dies dem Benutzer Mile, welcher seinen Text schon mehr als pünktlich ablieferte.
Untersucht hat Mile in seinem Artikel den bereits 1959 in Italien erstveröffentlichten Comic von Guido Martina und Giulio Chierchini "Die Magnetklaue schlägt wieder zu".
An dieser Stelle könnt ihr nachlesen, worum es in dieser Geschichte geht, warum sie so lesenswert ist und was sie von den anderen Geschichten abhebt:
http://mouse.fieselschweif.de/comic-des-...gnetklaue/
Zudem darf gerne in der zugehörigen Diskussion geschrieben werden, was an diesem Artikel besonders gut ist und was vielleicht beim nächsten Mal besser gemacht werden sollte:
http://forum.fieselschweif.de/thread-693.html

Zeitreise-Geschichte: Das letzte Geheimnis der Inkas
Bereits im Juli dieses Jahres hat der Benutzer Bertelchen die Geschichte "Das letzte Geheimnis der Inkas" von Giorgio Figus und Marco Palazzi aus dem Jahre 2002 auf die historische Richtigkeit hin untersucht. Nachdem dem Text lange Zeit nicht viel Beachtung geschenkt wurde, erinnerten wir uns nun wieder an ihn, da eben diese Geschichte vor wenigen Tagen erst in LTB Spezial 37 mit neuem Namen ("Das Rätsel um Vilcabamba") nachgedruckt wurde. Eine Veröffentlichung auf unserer Homepage ist deshalb mehr als überfällig gewesen.
Worum es in der Geschichte geht und wie genau sie sich an die Realität gehalten hat, kann ganz einfach per Klick auf folgenden Link nachgelesen werden:
http://mouse.fieselschweif.de/zeitreisen/inkas/
Feedback zu dem Ganzen darf an dieser Stelle im Forum abgegeben werden:
http://forum.fieselschweif.de/thread-436.html

Wir wünschen an dieser Stelle allen viel Spaß beim Lesen der Artikel (und vielleicht auch beim Lesen der beiden Geschichten) und bedanken uns gleichzeitig nochmal bei Mile und Bertelchen für ihre Mühe. Fröhlich
Veröffentlicht in Fieselschweif-News, M.O.U.S.E. | Eintrag diskutieren | Auf Twitter empfehlen
Tags: Bertelchen, geheimnis, Giorgio Figus, Giulio Chierchini, Guido Martina, inkas, magnetklaue, mile, monats, mouse, oktober, palazzi, uns, zeitreise-geschichte

LTB Spezial 37 - Das Gold der Inkas
CKOne

(345 Beiträge)

Veröffentlicht:
14.10.2010
um 21:00 Uhr
LTB Spezial 37
Dieses Mal stehen die Inkas im Mittelpunkt...
Bereits vor einer Woche - genauer gesagt am 07. Oktober - erschien die letzte der vier Ausgaben des Jahres 2010 der LTB Spezial-Reihe. Dieses wurde mit "Das Gold der Inkas" betitelt und besitzt damit auch ein relativ ungewöhnliches und sehr stark spezialisiertes Thema behandelt.
Auf den gewohnten über 500 Seiten an Comicmaterial finden sich gleich dreizehn Expeditionen der Ducks und Mäuse nach Mittel- und Südamerika - immer auf der Spur der Indio-Völker wie die im Titel genannten Inkas. Für Sammler ist dabei diese Ausgabe jedoch nichts. Immerhin sind sämtliche Geschichten hier im deutschsprachigen Raum schon mindestens einmal erschienen - sieben davon im regulären LTB.
Der Kostenaufwand in Höhe der üblichen 7,99 Euro (bzw. 14,90 Franken) mag sich aber insbesondere für Maus-Fans, die auch noch nicht die allergrößte Comic-Sammlung besitzen. Hier tauchen nämlich in gleich acht Geschichten auf insgesamt 311 Seiten Charaktere aus dem Mausoversum auf. Somit haben wir hier also eines der seltenen Exemplare, in dem weniger Enten als Mäuse auftreten.
Für den Inhalt des Buches waren natürrlich wieder eine ganze Menge an Künstlern verantwortlich. So kümmerten sich natürlich nicht nur Gudrun Penndorf, Gerlinde Schurr und Alexandra Ardelt um die deutschen Übersetzungen, sondern auch solche Größen der europäischen Comic-Welt wie Giorgio Cavazzano, Luciano Gatto, Giuseppe Dalla Santa, Massimo De Vita sowie etliche weitere größtenteils unbekanntere Künstler um die Zeichnungen der Comics. Das Schreiben der Comics dagegen haben unter anderem Byron Erickson, Bruno Sarda und Rodolfo Cimimo übernommen.

Natürlich mag es an dieser Stelle ziemlich schwer fallen, zu sagen, ob sich der Kauf dieser Ausgabe nun lohnt oder. Deshalb möchten wir nun mit dem detaillierten Inhalt fortfahren: (Weiterlesen)
Veröffentlicht in Comic-News, Neuerscheinungen, Nachdrucke | Eintrag diskutieren | Auf Twitter empfehlen
Tags: Alexandra Ardelt, Bruno Sarda, Byron Erickson, Carlo Panaro, di-vita, gazzarri, Giorgio Cavazzano, Giorgio Figus, Giuseppe Dalla Santa, gold, gorlero, Gudrun Penndorf, Guido Martina, inkas, lostaffa, LTB, Luciano Gatto, Massimo De Vita, Massimo Fecchi, mognato, palazzi, pavese, Rodolfo Cimino, schurr, Sergio Asteriti, spezial, ubezio

Barks Onkel Dagobert 6
313er

(370 Beiträge)

Veröffentlicht:
19.08.2010
um 21:00 Uhr
Barks Onkel Dagobert 6
Nun ist wieder die rote Farbe an der Reihe...
Ungewohnt früh lieferte die Ehapa Comic Collection in diesem Monat ihre Neuerscheinungen aus. So gibt es auch den sechsten Band von "Barks Onkel Dagobert" bereits seit mehreren Tagen in Buchhandlungen und Geschäften oder auch online zu kaufen bzw. zu bestellen.

Geboten bekommt man für die 24,95 € diesmal die Geschichten, die in Uncle Scrooge 22-26 erstmalig in den Vereinigten Staaten erschienen sind - und zwar zwischen Juni 1958 und Juni 1959. Längste Geschichte ist diesmal "Der Güldene Wasserfall" mit 27 Seiten, die erst vor zwei Jahren in TGDDSH 258 abgedruckt wurde. Noch ein kleines bisschen bekannter dürfte jedoch "Der Fliegende Holländer" sein - die Geschichte rangiert im Inducks-Ranking aktuell auf Platz 85 und ist damit das am besten platzierte Werk aus diesem Band. Aber auch die anderen drei längeren Geschichten des Bandes sollen nicht unerwähnt bleiben: In "Verlorenes Mondgold" geht’s in den Weltraum, während man in "Das Gold der Inkas" mal wieder den Anden einen Besuch abstattet. Schließlich lösen die Ducks auch noch das Geheimnis um den Spuk vom Gumpensund. Darüber hinaus gibt es natürlich auch viele kürzere Geschichten. Darunter befinden sich wieder fünf 4-Seiter mit Daniel Düsentrieb sowie mehrere Einseiter. (Weiterlesen)
Veröffentlicht in Comic-News, Neuerscheinungen | Eintrag diskutieren | Auf Twitter empfehlen
Tags: carl, Carl Barks, dagobert, Dr. Erika Fuchs, fliegende, gold, gulden, gumpensund, hollander, inkas, mondgold, onkel, uns, wasserfall




Zuletzt aktualisiert: 04.07.2016, 20:47
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen