Hallo, Gast!
Registrieren

Newsblog-Archiv

Das Archiv wird nach folgenden Kriterien gefiltert:

Nach Datum:

Filter hinzufügen:


Der Monat im Fieselschweif... Januar 2014
313er

(362 Beiträge)

Veröffentlicht:
02.02.2014
um 18:00 Uhr
Und schon ist der erste Monat des Jahres 2014 vorbei. Wie immer geben wir einen kurzen Überblick, was bei uns so los war...

Der Monat in Zahlen...


  • Gegenüber dem Rekord-Monat Dezember kam der Januar nicht an, auch wenn immerhin 381 neue Beiträge (-157) zusammenkamen. In den 6 neuen Themen (-5) wurde unter anderem über die Weltbild-Pleite und das personalisierte LTB geredet.
  • Die Anzahl an registrierten Usern verharrte bei 322. Schade.
  • Mit sieben Blog-Einträgen haben wir diesmal nicht alle Neuerscheinungen abdecken können - danke an Diethelm und Damian fürs Schreiben!
  • Auf Twitter waren wir diesmal zwar nur 34-mal aktiv, allerdings bekamen wir mit diesem Tweet zum Start des Dschungelcamps viele Retweets und einige neue Follower.
  • Auch bei den Besucherzahlen ging es gegenüber den Dezember-Zahlen bergab, so verzeichneten wir "nur noch" 21027 Visiten (-1477) von 8036 unterschiedlichen Leuten (-1054). Am 7. Januar war am meisten los (781 Besuche), am 30. hingegen am wenigsten (569).
  • 73,7% der Besucher benutzten Windows als Betriebssystem, während Linux mit unveränderten 15,9% diesmal deutlich vor Apple (9,1%) liegt. Bei den Browser ist der Mozilla Firefox so beliebt wie nie (61,7%), bei der Konkurrenz konnte nur der Internet Explorer leicht zulegen (6,1%). Chrome (12,2%), Safari (7,5%) und Opera (3,9%) wurden seltener genutzt als im Dezember.
(Weiterlesen)
Veröffentlicht in Fieselschweif-News, Der Monat | Eintrag diskutieren | Auf Twitter empfehlen
Tags: Fieselschweif, januar, monat

Lesetipp Februar 2014: Der Ritter ohne Furcht und Adel
Kopekobert Dukofjew

(5 Beiträge)

Veröffentlicht:
02.02.2014
um 17:55 Uhr


Crossover sind ein zweischneidiges Schwert. Sie mögen auf den ersten Blick reizvoll wirken, bergen aber auch gewisse Gefahren. Nicht selten verlassen sich die Autoren nämlich auf die ausgefallene Figurenkonstellation, ohne die darin angelegten Möglichkeiten auszuschöpfen. Anstatt die Dynamik zwischen Figuren zu erforschen, die üblicherweise nichts miteinander zu tun haben, geraten solche Geschichten dann zu einem unmotivierten Schaulaufen beliebter Comic-Ikonen.
Diesen Vorwurf kann man dem zweiten Teil der Drachenland-Trilogie nun wirklich nicht machen. So hat die venezianische Autorin Caterina Mognato mit "Der Ritter ohne Furcht und Adel" ein Fantasy-Epos geschaffen, das den Akzent insbesondere auf die charakterlichen Gegensätze zwischen den Figuren legt. Verbildlicht wird dies auf prägnante Weise durch die Phiolen und Glaskolben auf dem Mond, in denen sich ebenjene Eigenschaften ansammeln, an denen es den Protagonisten der Story mangelt. Der Charakter der Figuren spiegelt sich dabei zum einen in ihren Interaktionen wider, die in humorvoller Manier scharfe Kontraste hervortreten lassen. Beispielhaft sei hier auf die Szene verwiesen, in welcher der gerissene Geizhals Dagobert auf den freigiebigen Naivling Goofy trifft. Zum anderen erhält er insofern dramaturgische Bedeutung, als es ausgerechnet Mickys Selbstlosigkeit ist, die den teuflischen Plan des Schwarzen Phantoms erst ermöglicht, sowie Donalds Ungeschicklichkeit, die ihn letztendlich scheitern lässt. Wenngleich manche Figuren daher relevanter für das Hauptgeschehen sind als andere, kommen auch die Nebenfiguren zu ihrem Recht. Selbst Randerscheinungen wie die Scarpa-Kreationen Kuno Knäul und Dolly Duck dürfen in einer Reihe von kleineren Szenen das in ihnen schlummernde Potenzial andeuten. (Weiterlesen)
Veröffentlicht in Comic-News, Lesetipp | Auf Twitter empfehlen
Tags: Adel, februar, furcht, Lesetipp, ohne, Ritter




Zuletzt aktualisiert: 04.07.2016, 20:47
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen