Hallo, Gast!
Registrieren

Newsblog-Archiv

Das Archiv wird nach folgenden Kriterien gefiltert:

Nach Schlagwort:

Filter hinzufügen:


TGDDSH 309 - Tierisches Vergnügen...
Sir Damian McDuck

(36 Beiträge)

Veröffentlicht:
05.02.2013
um 13:24 Uhr
TGDDSH 308
Valentinstag-Cover von Paco Rodriguez

Erscheinungsdatum: 5. Februar 2013
Preis: 3,20 € (Ö: 3,50 € / CH: 6,40 SFR)
Comicseiten: 54

Das neue TGDDSH startet mit dem Wiedersehen eines lange verschollenen Bekannten: zuletzt erschien eine der legendären Dussel-Geschichten des Teams Kinney/Hubbard 2009 im TGDDSH - im selben Jahr, in dem ihnen überraschenderweise auch ein Band der Hall of Fame gewidmet wurde.
Danach wagt man sich an eine mit 15 Seiten recht lange holländische Geschichte mit den doch recht exotischen Figuren der Knackerknaben. Aus Holland ist dies die erste und neben einem Einseiter auch die einzige Story mit den Neffen der Panzerknacker, aus Dänemark ist nur eine handvoll alter Auftritte unter der Feder eher unwichtiger Künstler bekannt und selbst in ihrem Ursprungsland, den USA, gibt es nur einige Dutzend Sichtungen (von den ganzen zehn italienischen Comics mit den Burschen wurde zufälligerweise aber gerade einer im 50. LTB Spezial veröffentlicht). Die Entenhausener Geschichte(n) drehen sich trotz dieser Steilvorlage aber um "Zeichner im Internet", wo auf im Netz zu findende Interviews mit diversen Künstlern hingewiesen wird.
Abgeschlossen wird das Heft mit einem waschechten Crossover aus den fähigen Händen von Ferioli. Kurioserweise existiert von dieser Maus/Duck-Geschichte aus dem Jahre 1996 eine von Santanach gezeichnete Version, die nur in den USA abgedruckt wurde.
Somit ist die einzige Konstante in dieser überraschend-faszinierenden Ausgabe ein weiterer Zehnseiter von William Van Horn.
(Weiterlesen)
Veröffentlicht in Comic-News, Neuerscheinungen, TGDDSH | Auf Twitter empfehlen
Tags: Cèsar Ferioli Pelaez, Gerd Syllwasschy, hubbard, Joachim Stahl, Kari Korhonen, kinney, leenheer, Pat & Carol McGreal, Peter Daibenzeiher, rawson, Sander Gulien, strzyz, TGDDSH, tierisches, vergnugen, William Van Horn

TGDDSH 286
313er

(372 Beiträge)

Veröffentlicht:
09.03.2011
um 00:38 Uhr
TGDDSH 286
Kein Streifen, dafür aber ein einfallsreiches Motiv
Schon seit letztem Dienstag (1.3.) ist das neue TGDDSH 286 erschienen, welches diesmal mit einem ausgesprochen kreativen Cover von Paco Rodriguez aufwarten kann... Das Cover ist sogar derart auffällig, dass manch einem sicherlich nicht aufgefallen ist, dass der altbekannte Streifen gar nicht mehr da ist! Vermutlich sind Ehapa also die Sprüche ausgegangen, die fast 10 Jahre lang (seit Heft 176) das Cover geziert haben...
Aber das nur so am Rande, denn für die 2,95 € wird durchaus auch inhaltlich was geboten: Den Anfang macht "Ein zweifelhaftes Geschäft" von Don Rosa. Nach "Der Fluch des Nostrildamus" (278) und "Seine Majestät Dagobert I." (280) wird also erneut ein Frühwerk des Amerikaners abgedruckt. Ein Spätwerk gibt es dagegen von Daniel Branca zu sehen: "Angeklagt von Ganoven" ist eine von sechs Zusammenarbeiten des Argentiniers mit dem finnischen Autor Kari Korhonen. Ebenfalls Skandinavier, dafür allerdings Norweger, ist Arild Midthun – ein Name, der sicherlich (noch?) nicht so vielen bekannt ist, wo doch nun mit "Das verlorene Medaillon" zum ersten Mal überhaupt eine seiner Geschichten den Weg ins TGDDSH findet. Geschrieben wurde die Geschichte, welche immerhin 28 Seiten füllt, von seinem Landsmann Tormud Lokling, der schon einige Male mit Midthun zusammengearbeitet hat. Zwei Einseiter von Jack Bradbury und Bob Gregory komplettieren den 54 Seiten umfassenden Comic-Inhalt. Von der redaktionellen Seite aus gibt es neben den Entenhausener Geschichte(n) (diesmal über Zeitreisen) und dem Leserforum auch wieder ein neues Expertenquiz: Wer die Frage weiß (wer nicht, sollte sich den Blog-Eintrag noch einmal durchlesen Zwinkern), kann einen signierten Don-Rosa-Druck gewinnen!

Der Inhalt: (Weiterlesen)
Veröffentlicht in Comic-News, Neuerscheinungen | Eintrag diskutieren | Auf Twitter empfehlen
Tags: Arild Midthun, Daniel Branca, Don Rosa, gregory, Jack Bradbury, Joachim Stahl, Kari Korhonen, Peter Daibenzeiher, TGDDSH, Tormod Lokling, Wolfgang J. Fuchs

TGDDSH 282 - Chaotisches...
313er

(372 Beiträge)

Veröffentlicht:
04.11.2010
um 15:38 Uhr
TGDDSH 282
Das Cover von TGDDSH 282, dessen Zeichner weder die Redaktion noch wir ermitteln konnten
Am Dienstag erschien das 282. Donald Duck Sonderheft, das wie immer für 2,95 € (Ö: 3,30 €; CH: 5,90 SFR) zu haben ist und diesmal „Chaotisches von Heymans, Jippes, Korhonen und Rota“ bringt.
Nachdem das letzte Heft einen erschreckend geringen Anteil an deutschen Erstveröffentlichungen aufzuweisen hatte, kann man sich diesmal mit insgesamt 29 neuen Seiten alles andere als beklagen. Darunter befindet sich unter anderem die Geschichte „Zurück zur Feuerwehr“, die eigentlich aus zwei Teilen besteht. Die Geschichte, bei der Evert Geradts als Autor, Mau Heymans als Zeichner, das Comicup-Studio als Tuscher und Gerd Syllwasschy als Übersetzer tätig waren, bezieht sich auf den klassischen Barks-Zehnseiter „Donald bei der Feuerwehrmann“.
Auch „Der richtige Mann am falschen Platz“ kommt von unseren holländischen Nachbarn. Endlich mal wieder taucht der Name Daan Jippes im Inhaltsverzeichnis auf (letzter Auftritt in TGDDSH 273), welcher den 9-Seiter zusammen mit seinem Kollegen Freddy Milton konzipiert und gezeichnet hat. Die Geschichte mit Franz Gans in der Hauptrolle ist übrigens ein Nachdruck aus der Hall of Fame 15 und erscheint damit erstmals in Heft-Form.
Nach dem Leserforum, dem Expertenquiz und den Entenhausener Geschichte(n), die sich passend zur Eröffnungsgeschichte dem Thema „Donald als Feuerwehrmann“ widmen, geht es weiter mit einer Geschichte von Kari Korhonen. „Der verlorene Hut“ erschien bisher nur in Korhonens Heimatland Finnland und wurde nun von Joachim Stahl ins Deutsche übertragen.
Seit Heft 231 und damit seit über vier Jahren gab es keine Geschichte mehr mit Sir Donald McDuck a.k.a. Donegal. Mit dem Abdruck von „Künstler oder Kämpfer“ sind nun mit Ausnahme von „Bratenduft schlägt Kampfeslust“ alle vier-reihigen Donegal-Geschichten bereits in der Reihe erschienen – sofern Marco Rota nicht noch eine Geschichte mit dem Kaledonier zeichnet. Den Abschluss des Heftes bildet ein Einseiter von Daniel Branca. Damit gibt es in diesem Heft keinen Comic, der vor 1982 erstveröffentlicht wurde! (Weiterlesen)
Veröffentlicht in Comic-News, Neuerscheinungen | Eintrag diskutieren | Auf Twitter empfehlen
Tags: chaotisches, Daan Jippes, Daniel Branca, David Gerstein, Evert Geradts, Freddy Milton, Gerd Syllwasschy, Joachim Stahl, Kari Korhonen, Mau Heymans, Michael Bregel, nagula, rota, TGDDSH, Tom Anderson, Wolfgang J. Fuchs

Die Ducks - Eine Familienchronik
313er

(372 Beiträge)

Veröffentlicht:
17.09.2010
um 15:19 Uhr
Die Ducks - Eine Familienchronik
Cover des Bandes

Vor wenigen Tagen ist der neue Einzelband "Die Ducks - Eine Familienchronik" erschienen. Genau wie der im Juni erschienene Band "Onkel Dagobert - Aus dem Leben eines Fantastilliardärs" kostet der Band 29,95 € und ist mit 408 Seiten auch ähnlich dick. Damit weist dieser Band ein deutlich besseres Preis/Seitenverhältnis vor als etwa die "Hall of Fame" oder "Barks Onkel Dagobert".
Doch wie sieht es mit dem Inhalt aus? Hierum hat sich Ehapa-Redakteur und Übersetzer Michael Bregel gekümmert, der zudem für die redaktionellen Texte, die insgesamt 24 Seiten einnehmen, verantwortlich war.

Auf den genau 370 Comic-Seiten sind in dem Band stolze 40 Geschichten versammelt. Über die Hälfte stammt dabei von Egmont selbst, sodass es auch nicht verwunderlich ist, dass viele bekannte Zeichner des dänischen Verlags mit von der Partie sind: Daniel Branca, Vicar, Don Rosa, William Van Horn, Ferioli, Kari Korhonen, Paco Rodriguez...
Aber auch der Anteil an älteren amerikanischen Geschichten ist nicht zu verachten. So sind neben einem Barks-Zehnseiter auch Comics von Tony Strobl, Jack Bradbury, Al Hubbard und Al Taliaferro in diesem Band zu finden.
Sieben - meist eher kürzere Geschichten kommen dann noch von unseren Nachbarn aus Holland hinzu. Während die Gebrüder Heyman und auch Freddy Milton vertreten sind, springt das Fehlen eines Comics von Daan Jippes fast schon ins Auge.
Nur die Italiener sind ein wenig spärlich vertreten, wobei aber immerhin Marco Rota und Romano Scarpa mit jeweils einer längeren Geschichte dabei sind.

So setzt sich also der Comic-Inhalt zusammen. Neben den bereits erwähnten Texten von Bregel sind außerdem Stammbäume der Ducks von Don Rosa und Carl Barks lose im Band beigelegt. (Weiterlesen)
Veröffentlicht in Comic-News, Neuerscheinungen | Eintrag diskutieren | Auf Twitter empfehlen
Tags: Al Taliaferro, Arne Voigtmann, Carl Barks, Carl Fallberg, Cèsar Ferioli Pelaez, decker, dester, diaz, Don Rosa, ducks, Euclides K. Miyaura, Evert Geradts, Frank Jonker, Freddy Milton, Gerd Syllwasschy, Gorm Transgaard, gregory, Harry Nützel, hubbard, j-gilbert, Jack Bradbury, jaime, Jan Kruse, Joachim Stahl, José Colomer Fonts, José Massaroli, Julia Heller, Kari Korhonen, kinney, Kirsten de Graaf, Lars Jensen, leon, manrique, Mau Heymans, maximino, Michael Bregel, nofziger, osborne, Pat & Carol McGreal, Peter Daibenzeiher, Romano Scarpa, rota, Sander Gulien, Sergi Cardo, Thomas Schroder, Tony Strobl, Vicar, William Van Horn

TGDDSH 280 - Rein ins Vergnügen
313er

(372 Beiträge)

Veröffentlicht:
09.09.2010
um 22:33 Uhr
TGDDSH 280
Ein herbstliches Cover, gezeichnet von Paco Rodriguez
Bei den meisten Abonnenten landete das am Dienstag offiziell erschienene TGDDSH 280 erst verspätet im Briefkasten. So konnten die „normalen“ Käufer, die ihr Heft für 2,95 € über den Zeitschriftenhandel beziehen, schon ein bisschen früher „Rein ins Vergnügen“ – so das Motto der diesmaligen Ausgabe.
Etwa die Hälfte des Comic-Anteils ist mit Don Rosas „Seine Majestät Dagobert I.“ (teilweise auch unter dem Titel „Kampf um Duckland“ firmierend) gefüllt. Das 28 Seiten umfassende Frühwerk von Rosa wurde von Peter Daibenzeiher ins Deutsche übertragen.
Die anderen vier Geschichten erscheinen allesamt zum ersten Mal im deutschsprachigen Raum. Als Startgeschichte fungiert der 10-Seiter „Chemie mal ganz anders“ von Tony Strobl. Der 1960 in den USA erschienene Comic, in dem Ausnahmsweise mal Tick Trick und Track die Titelhelden sind, ist die älteste Geschichte in diesem Heft. Schon etwas neuer ist da „Wer seinen Augen nicht traut...“ von Vicar – einer der wenigen Comics aus dem Frühwerk des Chilenen, die bislang noch nie in Deutschland veröffentlicht wurden. Dann wäre da noch „Glück gehabt!“. Die aus Holland stammende Geschichte von Sander Gulien ist mit sieben Seiten nicht nur gleich lang wie der Vicar-Comic, sondern hat mit Gerd Syllwasschy auch denselben Übersetzer. Komplettiert wird der Comic-Inhalt von einem Einseiter des Finnen Kari Korhonen.
Der Redaktionsteil hat wie immer eine neue Ausgabe der Entenhausener Geschichten zu bieten – in der diesmaligen Folge 174 geht es um „Entenhausens Damenwelt“. Außerdem gibt es noch den ebenfalls von Wolfgang J. Fuchs geschriebenen einseitigen Artikel „60 Jahre Disney-Fernsehen – 55 Jahre Disneyland“ – zwei Themen also, die nun wirklich nichts mehr mit Disney-Comics zu tun haben... Natürlich ist auch das Leserforum wieder präsent, welches sich die zwei Seiten mit einem neuen Expertenquiz teilt: 10 Exemplare des in diesem Monat erscheinenden sechsten Enthologien-Bandes „So ein Theater“ stehen zur Verlosung. (Weiterlesen)
Veröffentlicht in Comic-News, Neuerscheinungen | Eintrag diskutieren | Auf Twitter empfehlen
Tags: Don Rosa, duckanchamun, Frank Jonker, Gerd Syllwasschy, ins, Jack Sutter, Joachim Stahl, Kari Korhonen, l-andersen, Lars Jakobsen, Peter Daibenzeiher, rein, Sander Gulien, TGDDSH, Tony Strobl, vergnugen, Vicar, Wolfgang J. Fuchs




Zuletzt aktualisiert: 04.07.2016, 20:47
Zum korrekten Funktionieren dieser Seite werden Cookies benötigt. Durch die weitere Nutzung erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen